Feel the Digital Rhythm

WordPress Seite erstellen

WordPress Seite erstellen

Sobald du WordPress installiert hast kannst du damit beginnen deine erste WordPress Seite zu erstellen. Hierbei gibt es die Option Seiten oder Blog Beiträge anzulegen. Wie sich diese unterscheiden und wie du beide anlegst findest du unten im Artikel.

Worin unterscheiden sich Seiten und Beiträge?

Inhalte werden in WordPress auf zwei Arten präsentiert: Du kannst WordPress Beiträge verfassen und neue WordPress Seiten erstellen. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass Seiten statisch, Beiträge (früher als Artikel bezeichnet) jedoch dynamisch sind. Seiten sind also feste Unterseiten innerhalb einer Webseite, deren Inhalt sich nicht verändert. Typische Beispiele hierfür sind Seiten wie "Impressum", "Über uns" sowie das Formular zur Kontaktaufnahme und Angaben zur Datenschutzverordnung. Möchtest Du WordPress Beiträge verfassen. Erstellst Du Blogartikel, deren Relevanz im Laufe der Zeit abnimmt, sofern sie sich auf aktuelle Geschehnisse beziehen. Der Blog selbst und damit jene Seite, auf welcher die Beiträge angezeigt werden, kann so konfiguriert werden, dass nur eine bestimmte Anzahl bzw. nur die aktuellsten Beiträge angezeigt werden. Ältere Beiträge, die deswegen nicht mehr angezeigt werden, können per Mausklick auf die entsprechenden Schaltflächen vom Nutzer wieder hervorgeholt werden. Gespeichert werden die Beiträge üblicherweise in einer SQL-Datenbank.

Beiträge in WordPress verfassen - so geht's

Im Menü auf der linken Seite findest Du im Bereich der Beiträge vier Auswahlmöglichkeiten. Über den Menüpunkt "Alle Beiträge" werden alle bislang verfassten Beiträge in einer Übersicht dargestellt. Dabei ist es unerheblich, ob diese bereits veröffentlicht wurden oder sich noch im Entwurfsstadium befinden. Über die Schaltfläche "Erstellen" gelangst Du zur Eingabemaske, um WordPress Beiträge zu verfassen. Über "Kategorien" und "Schlagwörter" erhältst Du die Möglichkeit, diese im Einzelnen zu verwalten bzw. neu anzulegen.

Um WordPress Beiträge zu verfassen, wird zuerst der Titel eingegeben, unter dem der Beitrag auf der Blogseite erscheinen soll. Darunter findest Du die Eingabemaske für den Text und eine Werkzeugleiste, die sich bei Bedarf erweitern lässt. Falls Du den Text mit einem Textverarbeitungsprogramm wie z. B. Microsoft Word erstellt hast und hier nur noch einfügen möchtest, achte darauf, die Formatierung nicht mit zu übernehmen. Dies könnte im Nachhinein zu Problemen mit der Darstellung führen. Aktiviere dazu die Schaltfläche "Als Text einfügen". Möchtest Du WordPress Beiträge verfassen, deren Inhalt nicht komplett auf der Blogseite dargestellt wird, füge nach dem ersten Absatz bzw. Teaser den sog. Weiterlesen-Tag ein. Dieser bewirkt, dass auf der Startseite nur das Bild, der erste Absatz und eine Weiterlesen-Schaltfläche angezeigt werden. Dadurch lässt sich Dein Blog deutlich übersichtlicher gestalten. Über die nebenstehenden Boxen kannst Du dem Beitrag ein bestimmtes Format, ein Beitragsbild und zu einer bestimmten Kategorie zuweisen.

Seite in WordPress erstellen - so geht's

Unter dem Menüpunkt "Seiten" stehen Dir zwei Punkte zur Auswahl: Mit einem Klick auf "Alle Seiten" kannst Du dir alle bisher erstellten Seiten anzeigen lassen, mit "Erstellen" gelangst Du zur Eingabemaske, um neue WordPress Seiten zu erstellen. Hier stehen Dir viele jener Funktionen zur Verfügung, die Du bereits beim WordPress Beiträge verfassen kennengelernt hast. Neu ist die Box "Seiten-Attribute". Hier legst Du beim WordPress Seiten erstellen fest, ob es sich bei der neuen Seite um eine Hauptseite handeln soll, der keine anderen Seiten mehr übergeordnet sind. Alternativ kannst Du die neue Seite als Unterseite deklarieren. Vorher solltest Du WordPress Seiten erstellen, die Du als Hauptseite verwenden kannst. Direkt darunter wählst Du das Template aus, welches das Erscheinungsbild der Seite festlegt. Welche Templates hier neben dem Standardtemplate zur Auswahl stehen, hängt vom gewählten Theme ab.

Mit welchem Funktionsumfang Du deine WordPress Seiten erstellen kannst, hängt davon ab, welches Theme Du gewählt und welche Plugins Du zuvor installiert hast. Wurde zuvor beispielsweise ein SEO-Plugin installiert, kannst Du hier auf einige der Analysefunktionen zurückgreifen. Möchtest Du mit HTML-Code WordPress Seiten erstellen, dann vergiss nicht, den Editor vorher über die Schaltfläche "Text" auf den entsprechenden Modus umzuschalten. Andernfalls werden sämtliche HTML-Tags als Text dargestellt, die jedoch sonst keinerlei Funktion beinhalten. Mit einem Klick auf "Vorschau" kannst Du dir das vorläufige Ergebnis so anzeigen lassen, wie es später der Besucher der Webseite zu Gesicht bekommt. Hier kannst Du auch die Seite speichern, ihren Status modifizieren, die Sichtbarkeit einstellen und sie natürlich auch direkt veröffentlichen.

OBEN