Feel the Digital Rhythm

Wordpress Installieren - Schritt für Schritt

WordPress installieren

WordPress ist ein CMS, das nicht nur in der Bedienung auf maximale Benutzerfreundlichkeit setzt. Auch die Installation ist vergleichsweise einfach zu bewerkstelligen. Manche Hosting-Provider bieten eine besonders schnelle Einrichtung, die auch für Laien kein Problem darstellt. Hier erfährst du, wie du WordPress installieren kannst. Solltest du noch keinen Zugang zu deinem FTP Server haben, erfährst du hier wie du deinen FTP Zugang einrichtest.

Warum muss WordPress installiert werden?

WordPress ist eine Webapp, deren Dateien zunächst auf deinem Webspace abgelegt werden. Doch das reicht nicht aus. Für eine korrekte Funktionsweise muss eine entsprechende Datenbankstruktur angelegt und danach die Konfigurationsdatei aktualisiert werden. Die Installation erledigt diese Aufgaben schnell und benutzerfreundlich. Eine einfache Oberfläche führt den Nutzer Schritt für Schritt durch den Einrichtungsvorgang.

Wo wird WordPress installiert?

Wie schon erwähnt, brauchst du einen Webspace. Diesen bekommst du im Rahmen eines Hosting-Tarifs oder mit einem eigenen Server. Sobald du Hosting oder einen Server gebucht hast, legst du die WordPress-Dateien auf dem Webspace ab. Diese sind dann via Internet verfügbar. Besonders einfach funktioniert der Vorgang mit Strato und Domainfactory.

Voraussetzungen für die WordPress-Installation

Achte bei der Auswahl eines Hosting-Tarifs, ob er die Anforderungen von WordPress erfüllt. In den meisten Fällen werden geeignete Tarife von den Providern gekennzeichnet, doch falls nicht, achte auf Unterstützung von PHP, MySQL-Datenbanken, mod_rewrite (im Apache-Webserver), mindestens 128 MB Memory-Limit und genügend Speicherplatz (min. 1 GB). So wird sichergestellt, dass du alle WordPress-Features nutzen kannst und die Website auch dann stabil läuft, wenn sie von mehreren Besuchern gleichzeitig verwendet wird.

WordPress installieren bei Strato

Strato ist ein bekannter Hosting-Provider, der eine besonders schnelle Installation von Webapps wie WordPress bietet. Sobald du Hosting gebucht hast, kannst du dich bei Strato in den Kundenbereich einloggen. Gib zu diesem Zweck Kundennummer und Passwort ein. Wähl im Menü die Paketübersicht und das Paket bzw. den Hosting-Tarif, wo du WordPress einrichten willst. Danach findest du im Menü den Eintrag AppWizard. Klicke ihn an, wähl den Reiter "Content Management Systeme" und "WordPress installieren". Nun folgt ein Assistent, der dich Schritt für Schritt durch den Vorgang leitet. Erst gibst du deine Anmeldedaten ein. Danach ist die Domain anzugeben, die für deine WordPress-Website verwendet werden soll und wenige Klicks später ist eine Datenbank samt WordPress-Tabellen erstellt.

WordPress installieren bei Domainfactory

Wenn du WordPress bei Domainfactory installieren willst, funktioniert dies ähnlich wie bei Strato. Logge dich in den Kundenbereich ein. Klicke den Menüpunkt "Applikationen" an und geh zu "Blog-Software". Klicke auf den Button mit der Aufschrift "WordPress installieren". Erst musst du eine Datenbank auswählen, die WordPress nutzen darf. Falls keine Datenbank vorhanden ist oder du eine neue erstellen möchtest, musst du erst im Kundenbereich in die "Datenbankverwaltung" gehen, um dort eine Datenbank anzulegen. Danach legst du fest, auf welcher Domain du WordPress installieren willst. Schließlich sind noch deine Anmeldedaten und der Websitename einzutragen. Hast du die Installation fertiggestellt, gib die Domain in den Browser ein und du wirst deine WordPress-Standardseite sehen.

WordPress manuell mit Filezilla installieren

FileZilla ist ein FTP-Programm, mit dem du die WordPress-Dateien manuell hochladen kannst. Du brauchst erst die WordPress-Dateien von https://wordpress.org/download/. Lade sie herunter. Die Dateien sind in ein Archiv gepackt. Entpacke das Archiv in einen Ordner auf deinem Computer. Öffne FileZilla, fülle oben rechts im Bildschirm die Felder "Server", "Benutzername" und "Passwort" mit den Zugangsdaten für FTP aus, die dir dein Hosting-Provider überlassen hat. Klicke auf "Verbinden". FileZilla ist ist zweigeteilt: Links siehst du die Daten auf deinem Computer, rechts die auf dem Server. Sobald eine Verbindung zum Server steht, markiere alle entpackten Dateien und Ordner, die im Archiv waren, und zieh sie per Drag & Drop in die rechte Hälfte von FileZilla. Der Upload wird gestartet. Sobald die Dateien auf deinem Webspace hochgeladen sind, startest du den Installationsvorgang durch Eingabe folgender Adresse im Browser: http://beispiel.com/wp-admin/install.php beispiel.com ist durch die eigene Domain zu ersetzen, die zum Webspace gehört, in dem WordPress abgelegt ist.

Probleme bei der Installation

Die WordPress-Installation verläuft meist problemlos. Falls jedoch Probleme auftauchen, ist dies meist auf falsche Angaben bei solchen Dingen wie Datenbank-Name, Datenbank-Benutzername, Datenbank-Host zurückzuführen. Im Zweifel solltest du deinen Provider anfragen. Er hilft dir, WordPress zu installieren.

OBEN